01. September 2017

Hundefreundliches Hoch-Imst

Mit seinem vielfältigen Wegenetz bietet die Wanderregion Hoch-Imst ein ideales Ausflugsziel. Für Hundebesitzer ist eines klar: Der Vierbeiner darf dabei nicht fehlen.
In Hoch-Imst sind Hunde herzlich willkommen.




Der beste Freund des Menschen
freut sich mit Herrchen und Frauchen in der Natur unterwegs zu sein, genug Auslauf zu bekommen und einmal so richtig herumzutollen. Die Imster Bergbahnen befördern gerne die Hunde ihrer Gäste mit beiden Sesselbahnen – selbstverständlich ohne Aufpreis. Nur bei der längsten Alpen-Achterbahn der Welt heißt es aus Sicherheitsgründen: mein vierbeiniger Freund, du darfst leider nicht mitfahren.

Gut gerüstet
Um den Spaß in der Höhe vollends genießen zu können, gilt es am Berg ein paar Dinge zu beachten. Hundefreunde wissen: Bei Wanderungen gehört der Hund an die Leine. Für sportliche Aktivitäten eignen sich ein Brustgeschirr und eine lange Leine. Die meisten Wanderwege
in Hoch-Imst führen an schönen Bächen vorbei, wo wir Menschen uns, aber vor allem auch Hunde sich erfrischen können. 

Tipps auf der Alm

Besonders achtgeben heißt es bei Begegnungen mit anderen Tieren. In Hoch-Imst weiden im Sommer zahlreiche friedliche Pferde und Kühe auf den Almwiesen. Das folgende Video der Landwirtschaftskammer Tirol kann helfen, gefährliche Begegnungen zu vermeiden.
Hundebesitzern sind speziell die Regeln Nummer 6 bis 9 zu empfehlen.