24. August 2017

Clever einpacken: Was gehört in den Wanderrucksack?

Das Wandergebiet von Hoch-Imst bietet ein dichtes Netz an abwechslungsreichen Routen für große und kleine Bergfexe, für Aktive, Sportler und Genießer. Auf den Touren immer mit dabei: Der Wanderrucksack. Doch was soll eigentlich mit auf den Berg? Hier die Pack-Checkliste für Tageswanderungen.

Grundsätzlich gibt es vier Dinge, die bei keinem Trip in die Berge fehlen sollten:

  • Notfallausrüstung
  • Wärme- und Kälteschutz
  • ausreichend zu trinken
  • Jause für die Energiezufuhr

Die Notfallausrüstung besteht aus einem Erste-Hilfe-Set, einem Handy mit voll geladenem Akku und einer Wanderkarte oder einem GPS-Gerät zur Orientierung. Wichtig und leicht zu merken: Die Alpin-Notrufnummer der Bergrettung lautet 140. Fürs Handy empfiehlt sich die Bergrettungs-App. Im Idealfall – je nach Dauer und Schwierigkeitsgrad der Wanderung – gehört auch ein Biwaksack zum Notfall-Equipment.


Getränke nicht vergessen & Einkehrschwung machen

Beim Wandern gilt: Ausreichend Flüssigkeit mitnehmen. Für eine kurze Tour ist Wasser ausreichend, ansonsten sind verdünnte Fruchtsäfte oder isotonische Getränke besser geeignet. Eine gute Brotzeit, die idealerweise viel Energie spendet, gehört zum Wandern ebenfalls dazu. Damit der Rucksack nicht zu schwer wird, plant man am besten einen Stopp bei einer der gemütlichen Hütten im Wandergebiet Hoch-Imst ein.

Für jedes Wetter gerüstet

Für eine Wandertour in den Tiroler Bergen unerlässlich: Schutz vor Wärme und Kälte. Das heißt: Eine dünne Mütze und Handschuhe sowie Wechselkleidung und eine Regenjacke kommen mit in den Rucksack. Außerdem an den Sonnenschutz denken: Eine Kappe oder Kopfbedeckung, Sonnencreme und Sonnenbrille.

Endlich am Berg! Wer jetzt etwas aus dem Rucksack braucht, will nicht ewig kramen müssen. Deshalb lohnt es sich, clever einzupacken. Ganz unten wird die Wechselkleidung, die Regenjacke und – je nach Wetter – weiterer Kälteschutz aufbewahrt. Damit ist der Boden gut ausgepolstert. In der Mitte bzw. im hinteren Bereich lagert das Erste-Hilfe-Set, der Biwaksack, die Handschuhe und die Mütze. Vorne finden Jause, Trinkflasche, Sonnencreme und Sonnenschutz ihren Platz. Leicht greifbar, am besten in der vorderen Deckeltasche, sollten das Handy und die Wanderkarte eingepackt werden. Weitere kleine Helfer wie Blasenpflaster, ein kleines Taschenmesser und etwas Bargeld praktisch und schnell in der Deckeltasche verstauen.

Alles dabei?
Mit diesen Tipps steht einem entspannten Wanderausflug in Hoch-Imst nichts mehr im Weg.