URIGES ORIGINAL

Latschenhütte

Geschlossen Aktuell geöffnet
17.12.2021 - 20.03.2022
von 9.00 bis 18.00 Uhr, Montag Ruhetag

Von der Mittelstation der Imster Bergbahnen gelangst Du entweder über den Winterwanderweg oder den wildromantischen Jägersteig in knapp einer Stunde zur Latschenhütte.

Die Latschenhütte in Imst mit Terrasse und Sitzgelegenheiten im Sommer

Urig, gemütlich, gesellig – die Latschenhütte mit Hüttenwirtin Waltraud ist ein echtes Original und aus dem Familienski- & Wandergebiet Hoch-Imst nicht wegzudenken. Die Einkehr auf der Sonnenterrasse oder in den heimeligen Stuben lohnt sich auch aufgrund der typischen Tiroler Küche. Auf die kleinen Gäste warten im Sommer mit dem Spielkarussell vor der Hütte und dem nahegelegenen Almzoo gleich zwei Highlights auf dem Familienausflug. Im Winter geht es auf der Naturrodelbahn Obermarkter Alm vergnügt hinab ins Tal.

Latschenhütte
geschlossen von 9.00 bis 18.00 Uhr, Montag Ruhetag

 ÖffnungsZeiten

Winter: 26. Dezember bis 20. März

  • DI, DO, SO • 9 - 18 Uhr
  • MI, FR, SA • 9 - 22 Uhr
  • MO Ruhetag!

Sommer: Mai bis Ende Oktober 2022

  • DI – SO • 9 - 18 Uhr
  • MO Ruhetag!

Neben der gemütlichen Einkehr ist die Latschenhütte auch für private Feierlichkeiten gerüstet.

Mountainbiker kommen bei der Latschenhütte in Imst an

Lage & Erreichbarkeit

Ab dem Parkplatz Hoch-Imst an der Talstation

  • über die Rodelbahn (Forstweg) • 2 Stunden
  • über den Ursprungweg (Pilzpfad) • 1,5 Stunden
  • als Skitour über den Opferstock • 2,5 Stunden

Ab der Mittelstation

  • barrierefrei für Familien und Senioren • 40 Minuten
  • über den kinderfreundlichen Jägersteig • 50 Minuten
Spiegelei in Pfanne in der Küche der Latschenhütte

Kulinarisches Angebot

Deftig, traditionell und mit ganz viel Liebe zubereitet: die Küche auf der Latschenhütte passt perfekt zur urigen Location und hat alle beliebten Klassiker zu bieten, die sich hungrige Wanderer, Skifahrerinnen oder Rodler wünschen.

Auf keinen Fall verpassen solltest Du die Spinatknödel, das Beuschel – ein Ragout aus Innereien – und den süßen Hüttenschmarrn mit Apfelmus, für die Waltraud und ihr Team weithin bekannt sind.