14. Juli 2017

Spektakuläre Erweiterung am Alpine Coaster Imst

Jetzt geht’s rund!

Langeweile an der längsten Alpen-Achterbahn der Welt? Das gab‘s bisher schon nicht. Doch nun wird der Fun-Faktor noch einmal deutlich nach oben geschraubt. Dafür sorgt der neu installierte 450-Grad-Kreisel im unteren Teil der Strecke.

Kurz vor dem Ende der 3,5 Kilometer langen Fahrt
wartet ein echtes Highlight – der 450-Grad Kreisel hat es in sich: 


Der Durchmesser beträgt 18 Meter. Die höchste Stelle der Bahn liegt nun auch am neuen Konstrukt und beträgt zehn Meter (bisher sechs Meter über dem Boden). Unverändert bleibt die Gesamtlänge des Alpine Coaster mit 3.535 Metern. Das erklärt sich daraus, dass der Kreisel eine langgezogene Kurve ersetzt.

Lange Erfolgsgeschichte

„Unter der Anleitung von zwei Monteuren der Firma Wiegand haben wir den Kreisel selbst gebaut. Ein großer Dank an dieser Stelle an die hervorragende Arbeit unserer Mitarbeiter“, lobt Bernhard Schöpf, Geschäftsführer der Imster Bergbahnen. Mittlerweile hat Hersteller Wiegand weltweit 223 solcher Anlagen in 38 Ländern errichtet. „Der Alpine Coaster Imst war österreichweit eines der ersten Projekte und das erste in Tirol. Die 2003 realisierten 3.552 Meter Länge sind im Alpenraum bis heute unübertroffen“, weiß Schöpf. Die somit noch immer längste Alpen-Achterbahn hat sich schnell zu einem echten Publikumsmagneten entwickelt.

Und der Boom hält ungebrochen an. Kein Wunder, denn dieser Coaster birgt eindeutig Suchtgefahr! Das beweisen auch die unzähligen Youtube-Clips von Besuchern.